GSA - UMWELTTECHNIK

Modulbauweise

Die Modulbauweise ist für den Kunden die wirtschaftlichste Möglichkeit eine Gewässerschutzanlage zu errichten. Je nach Bedarf können zusätzliche Komponenten zum Basismodul (Zentralmodul) hinzugefügt werden.

Es wird maximale Felxibilität bei der Anlagenerstellung erreicht ohne dabei auf die Möglichkeit der einfachen Anlagen-Aufrüstung im nachhinein verzichten zu müssen. Die baulichen Voraussetzungen müssen jedoch gegeben sein.

Als Basis steht das Zentralmodul zur Verfügung.

Aufbauend sind folgende Module nachrüstbar:

  • Kommunikationsmodul
  • Neutralisationsmodul
  • Flockungsmodul
  • Sondermodul

Nähere Informationen sind in der Rubrik "Produkte" verfügbar.

Die obigen Module können nicht eigenständig arbeiten und sind auf das Zentralmodul angewiesen.